"Ich bin in der Froschgruppe. Wenn ich ankomme, wartet unsere Erzieherin schon auf mich. Beim Morgenkreis sagt jeder, was er gerne machen will. Ich sag dann: Werkstatt! Weil der Johannes und ich uns dafür schon verabredet haben. Und wenn das ganze Gequatsche endlich vorbei ist, hauen wir schnell ab. Wir wollen doch unseren Kran fertig bauen. Der ist aus Holz und hat echte Räder, die sich drehen."

Julian, fünf Jahre alt 

 

Die Familiengruppe ist das Hauptquartier für alle Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Die Erzieher*in in der Familiengruppe ist die feste Bezugsperson, die seit der Eingewöhnung bekannt ist. Hier beginnt ihr Tag, und hier treffen sich die Kinder immer wieder. 

 

Alle Familiengruppen sind altersgemischt – so wie es in einer Familie Kinder unterschiedlicher Altersstufen gibt. Wir achten darauf, dass in jeder Gruppe vier bis fünf Kinder im ungefähr gleichen Alter zusammentreffen. So finden die Kinder leicht Freunde, die ihrem Entwicklungsstand entsprechen. Und die Kleinen können sich von den Großen so manches abschauen. 

 

Die Familiengruppe bietet den Kindern Halt und Geborgenheit – genau in dem Maß, wie sie es ihrem Alter entsprechend brauchen. So flitzen die Größeren schon selbständig durchs Haus und treffen in den Funktionsräumen Freunde aus anderen Gruppen. Für die jüngeren Kinder ist es meist noch wichtiger, einen vertrauten Ort zu haben, von dem aus sie in ihrem Tempo die Welt entdecken können. Als Erzieher*in sind wir für die Kinder da, unterstützen sie und schaffen ihnen eine anregende Umgebung, in der sie ihre Themen und Interessen intensiv entwickeln und ausleben können.